Der Kobbelner Stein - ein wahrhaft dicker Brocken


Das kleine Dorf Kobbeln (Ortsteil von Neuzelle) zwischen Treppeln und Möbiskruge hat eigentlich nicht viel zu bieten. Dennoch gibt es dort eine große und besonders schwere Sache zu bewundern. Der sogenannte "Kobbelner Stein" ist der zweitgrößte Findling Brandenburgs. Mit seinem Gewicht von stattlichen 256 Tonnen liegt er einsam in einer Mulde.
Das Geologische Naturdenkmal wurde zwischen 1921 und 1925 freigelegt. Entdeckt wurde er aber bereits im 17. Jahrhundert.
Er weist ein Volumen von circa 95 m³ auf. Dabei hat er eine Ausdehnung (L x B x H) von 7,30 m x 5,25 m x 4,52 m.
Der Findling, der aus Hornblendereicher Syenitgranit besteht, kommt ursprünglich von der Ostseeinsel Bornholm.


Lage:

Der Kobbelner Stein befindet sich auf einer leichten Anhöhe direkt Am Springberg, einem Abzweig der Kobbelner Straße (L43).



[letzte Aktualisierung: 21.08.2015]
Anzeigen
Anzeigen

Karte

GPS-Koordinaten

Anzeigen

Ihre Info zum Ausflugsziel / Was gibt es Neues?

Die Idee dieser Website lebt vom mitmachen. Hier können Sie Neuigkeiten mitteilen. Wenn Sie wollen, kann ihre Info auch auf dieser Seite veröffentlicht werden. So können Sie wichtige Informationen auf einfache Art und Weise anderen zugänglich machen.

Titel
Info / Neuigkeit
Wohin posten?

weitere Ausflugsziele

Teile es und zeige es deinen Freunden