Angebote zu "Braunkohlerevier" (4 Treffer)

Lausitzer Braunkohlerevier
€ 21.50 *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 77. Kapitel: Kraftwerk im Lausitzer Braunkohlerevier, Tagebau im Lausitzer Braunkohlerevier, Tagebaurestsee (Lausitz), Liste der abgebrochenen Orte im Lausitzer Kohlerevier, Gaskombinat Schwarze Pumpe, Kraftwerk Trattendorf, Kraftwerk Plessa, Kraftwerk Schwarze Pumpe, Lausitzer Findlingspark Nochten, Kraftwerk Boxberg, Olbersdorfer See, Tagebau Jänschwalde, Lausitzer Seenland, Hanns Bruno Geinitz, Cottbuser Ostsee, Berzdorfer See, Bärwalder See, Kraftwerk Jänschwalde, Deutsches Brennstoffinstitut, Tagebau Sedlitz, Tagebau Meuro, Gräbendorfer See, Tagebau Reichwalde, Geierswalder See, Blunoer Südsee, Senftenberger See, Ignaz Petschek, Sabrodter See, Grube Gotthold, Braunkohlenwerk Puschwitz, Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft, Spreetaler See, Tagebau Nochten, Sornoer Kanal, Sedlitzer See, Kraftwerk Hirschfelde, Ilse Bergbau AG, Klinger See, Oberlausitzer Bergbaurevier, Lausitzer Braunkohle AG, Schlabendorfer See, Partwitzer See, Synthesewerk Schwarzheide, Tagebau Welzow-Süd, Braunkohlenwerk Herkules, Tagebau Scheibe, Tagebau Niemtsch, Altdöberner See, Bergener See, Aktiengesellschaft Sächsische Werke, Knappensee, Biotürme Lauchhammer, Bergbauhaus, Joseph Werminghoff, Kraftwerk Vetschau, F60, Besucherbergwerk Abraumförderbrücke F60, Brikettfabrik Louise, Restloch 111, Tagebau Bärwalde, Friedrich von Delius, Energiefabrik Knappenrode, Halbendorfer See, Speicherbecken Lohsa II, Tagebau Seese-West, Rekord-Brikett, Dreiweiberner See, Ilsesee, Speicher Scheibe, Bergheider See, Taubendorfer See, Tagebau Lohsa, Grube Robert, Kohlenbahn-AG Reichenau, Kraftwerk Hagenwerder, Neuwieser See, Speicher Burghammer, Grünewalder Lauch, Bagger 1452, Graureihersee, Bad Erna. Auszug: Die Liste der abgebrochenen Orte im Lausitzer Kohlerevier erfasst im Lausitzer Braunkohlerevier und Oberlausitzer Bergbaurevier teilweise devastierte und vollständig devastierte Orte, Ortsteile und Kolonien in der Ober- und Niederlausitz. Der Abbruch der Orte begann 1924 mit Neu-Laubusch, einem Ausbau des später ebenfalls devastierten Ortes Laubusch, für den Tagebau Erika durch die Ilse Bergbau AG. Viele der Orte lagen im ursprünglichen sorbischen Kernsiedlungsgebiet. Im Lausitzer Revier wurden so bisher über 80 Orte und Gemeindeteile entweder durch Braunkohletagebaue oder durch Kühlwasserreservoirs für Kraftwerke abgebrochen und über 30 teilweise devastiert. Nach Plänen von Vattenfall Europe sollen zusätzlich zu den in der Liste genannten Orten bis 2042 noch Atterwasch, Grabko und Kerkwitz durch den Tagebau Jänschwalde sowie Rohne, Mühlrose und Mulkwitz durch den Tagebau Nochten zerstört werden. Ortseingang von Lakoma im Jahr 2007 IBA-Terrassen am ehemaligen Tagebau Meuro, dem entstehenden Ilsesee Sornoer KanalFolgende Großtagebaue, durch deren Betrieb Orte abgebrochen wurden, wurden aufgeschlossen und werden teils noch heute betrieben: Nach der Auskohlung wurden die Tagebaue verfüllt beziehungsweise werden durch Flutung in Seen umgewandelt. Der Großteil dieser Seen, von denen einige durch Kanäle miteinander verbunden werden, bildet das entstehende Lausitzer Seenland. Die Seen und Kanäle sind häufig nach devastierten Orten benannt, so zum Beispiel Partwitzer See und Sornoer Kanal. In der Gegend um Nochten wurde ein Findlingspark auf dem rekultivierten Gebiet angelegt. Abriss in Horno, einem der vorerst letzten abgebrochenen OrteIn der Spalte Name ist der Ortsname des abgebaggerten Ortes aufgeführt, in der Spalte sorbisch der ...

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
Erlebnisführer Lausitz 1 : 170 000
€ 4.99 *
ggf. zzgl. Versand

Lausitz Südöstlich von Berlin beginnt die Lausitz. Diese Region ist geprägt von Heide, Wäldern, Flüssen und Seen - überregional bekannt ist der Spreewald. Entsprechend naturverbunden sind die im Kartenteil markierten und im Infoteil näher beschriebenen Freizeitangebote: Waldbäder, Reiterhöfe, Kanuverleih, Tierparks, Freilichtmuseen. Der kulturell Interessierte kommt in Städten wie Cottbus, Weißwasser oder Senftleben auf seine Kosten: Burgen, Kirchen und Museen warten auf Besucher. Nicht vergessen: die Besichtigung des Braunkohlereviers Welzow.

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
Spreeradweg - Vom Lausitzer Bergland nach Berlin
€ 14.99 *
ggf. zzgl. Versand

Destination: - Der rund 400 km lange Radfernweg folgt der Spree von der Quelle im Lausitzer Bergland in Sachsen bis zur Bundeshauptstadt Berlin. - Die größten Städte an der Strecke sind die Sorbenhauptstadt Bautzen, Brandenburgs zweitgrößte Stadt Cottbus, die Spreewaldhauptstadt Lübben und das mittelalterliche Beeskow, das Tor zur Niederlausitz. - Anfangs geht es in der hügeligen Oberlausitz leicht bergig dahin; ab Bautzen wird der Radweg zum familienfreundlichen flachen Flusswanderweg. - Im Biosphärenreservat Spreewald fächert sich der Fluss in zahlreiche Arme auf, mit kaum wahrnehmbarer Fließgeschwindigkeit; am Weg liegen Seen, urwald artige Wälder und Hunderte Teiche sowie pittoreske Spreewalddörfer (z. B. Burg, Lübben, Beeskow). - Gasthöfe und Schlosshotels mit Spreewälder Küche (z. B. Spreewälder Schmorgurke, Hecht in Spreewaldsoße) vom Tagesgericht bis zum 5-Gang-Menü. Kurzinfo zum Produkt: - Das sportliche Highlight: Die Auftaktetappe von den drei Spreequellen in die Sorbenhauptstadt Bautzen; mit weiten Ausblicken ins wald- und felsenreiche Oberlausitzer Bergland, Fachwerk-Orten und der mäandernden Spree. - Das Familien-Highlight: Etappe durch die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft (ehemals Braunkohlerevier) mit dem größten künstlichen Seensystem Mitteleuropas; Wald, Seen, Segelboote und Strände zum Baden. - Das Genuss-Highlight: Von der Talsperre Spremberg über Cottbus zu den Peitzer Teichen und dann in den Spreewald, Entspannung im Heilquellenkurort Burg im Solewasser und im Hotel ´´Zum Leineweber´´ bei saisonaler Spreewald-Küche: von der Spargelzeit bis zu den Pfifferlingen und den Wild wochen. - Das persönliche Highlight: Der Naturweg vom Inseldorf Leipe in die Schlossstadt Lübbenau im Oberspreewald mit seinen ´´Fließen´´; Fischteiche und Kahnanlegestellen am Weg in das malerische Dorf Schlepzig, weiter durch den Unterspreewald bis Alt Schadow am Neuendorfer See. - Das Kultur-Highlight: Der Schlussspurt durch das Berliner Urstromtal von der Domstadt Fürstenwalde nach Erkner zum Müggelsee und in die Altstadt von Köpenick an der Mündung der Dahme in die Spree.

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot
Spreeradweg - Vom Lausitzer Bergland nach Berlin
€ 14.99 *
ggf. zzgl. Versand

Destination:- Der rund 400 km lange Radfernweg folgt der Spree von der Quelle im Lausitzer Bergland in Sachsen bis zur Bundeshauptstadt Berlin.- Die größten Städte an der Strecke sind die Sorbenhauptstadt Bautzen, Brandenburgs zweitgrößte Stadt Cottbus, die Spreewaldhauptstadt Lübben und das mittelalterliche Beeskow, das Tor zur Niederlausitz. - Anfangs geht es in der hügeligen Oberlausitz leicht bergig dahin; ab Bautzen wird der Radweg zum familienfreundlichen flachen Flusswanderweg.- Im Biosphärenreservat Spreewald fächert sich der Fluss in zahlreiche Arme auf, mit kaum wahrnehmbarer Fließgeschwindigkeit; am Weg liegen Seen, urwald artige Wälder und Hunderte Teiche sowie pittoreske Spreewalddörfer (z. B. Burg, Lübben, Beeskow).- Gasthöfe und Schlosshotels mit Spreewälder Küche (z. B. Spreewälder Schmorgurke, Hecht in Spreewaldsoße) vom Tagesgericht bis zum 5-Gang-Menü. Kurzinfo zum Produkt:- Das sportliche Highlight: Die Auftaktetappe von den drei Spreequellen in die Sorbenhauptstadt Bautzen; mit weiten Ausblicken ins wald- und felsenreiche Oberlausitzer Bergland, Fachwerk-Orten und der mäandernden Spree.- Das Familien-Highlight: Etappe durch die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft (ehemals Braunkohlerevier) mit dem größten künstlichen Seensystem Mitteleuropas; Wald, Seen, Segelboote und Strände zum Baden.- Das Genuss-Highlight: Von der Talsperre Spremberg über Cottbus zu den Peitzer Teichen und dann in den Spreewald, Entspannung im Heilquellenkurort Burg im Solewasser und im Hotel „Zum Leineweber´´ bei saisonaler Spreewald-Küche: von der Spargelzeit bis zu den Pfifferlingen und den Wild wochen.- Das persönliche Highlight: Der Naturweg vom Inseldorf Leipe in die Schlossstadt Lübbenau im Oberspreewald mit seinen „Fließen´´; Fischteiche und Kahnanlegestellen am Weg in das malerische Dorf Schlepzig, weiter durch den Unterspreewald bis Alt Schadow am Neuendorfer See.- Das Kultur-Highlight: Der Schlussspurt durch das Berliner Urstromtal von der Domstadt Fürstenwalde nach Erkner zum Müggelsee und in die Altstadt von Köpenick an der Mündung der Dahme in die Spree.Übersichtliche Karten, selbsterklärende Symbole und genaue Etappenbeschreibungen machen die Orientierung einfach. Mit praktischer Spiralbindung ideal für unterwegs!Die KOMPASS Fahrradführer überzeugen durch:- benutzerfreundliche Karten mit präzisen Wegbeschreibungen- übersichtliches Tourenprofil für eine optimale Planung- reiß- und wetterfestes Papier für jede Witterung- persönliche Empfehlungen der AutorenAusgezeichnet auf der ITB in Berlin 2012 als beste Fahrradführer - Serie.Bernhard Pollmann, Autor und Fotograf, ist im Schwarzwald aufgewachsen und wohnt jetzt an der Nordsee; seine Freitzeit widmet er Outdoor-Aktivitäten jeglicher Art, der klassischen Musik und dem Kochen; Lieblingsdestinationen sind die Nordseeinseln und Norwegen.CN

Anbieter: MARCO POLO, KOMPA...
Stand: Jan 9, 2019
Zum Angebot