Das Lausitzer Seenland - eine Urlaubsregion entsteht


Eine neue Urlaubsregion, die Erholung, Ruhe, Action, Spass, Sport, Natur pur, Bade- und Schwimmerlebnisse in der Lausitz verspricht, ist schon seit einiger Zeit in Umsetzung. Das geschieht im Rahmen der Rekultivierung der zahlreichen regionalen Braunkohletagebaugebiete.
Das Lausitzer Seenland, so heißt es, soll Deutschlands viertgrößtes Seengebiet und Europas größte künstliche Seenplatte werden. Durch die Flutung ehemaliger Tagebaue in der Region zwischen Calau (Brandenburg) und Görlitz (Sachsen) will man diese atemberaubende, von Menschenhand geschaffene "Wasserwelt", dann bestehend aus mehr als 40 Seen, entstehen lassen. Die Seenplatte wird eine Ausdehnung von 80 km in West-Ost-Richtung und zwischen 32 und 40 km in Nord-Süd-Richtung erreichen.
Darüber hinaus plant man, die Lausitzer Seenkette zu erschaffen, indem man circa 10 Seen durch sogenannte Überleiter (Kanäle) miteinander verbindet. So ist eine schnellere Flutung möglich und es macht das Touristen- und Wassersportangebot insgesamt attraktiver. Es sind 13 Überleiter geplant, die Segelboote, Kanus, Motorboote, Fahrgastschiffe etc. passieren lassen können.

Um die Attraktivität dieser Region zu verstärken, werden auch die Radwege ausgebaut, schwimmende Ferienhäuser, Wellnessparks, Sporthotels, Golfressorts ... errichtet. Sogar ein Wasserflugplatz am Sedlitzer See wurde geplant und gebaut. Die ersten schwimmenden Häuser kann man neben dem Haus auf dem Gräbendorfer See (Tauch- und Freizeitcenter Laasow) auch bereits auf dem Partwitzer See und auf dem Geierswalder See sehen.
Der Geierswalder See ist seit 2003 über den Barbara-Kanal mit dem Partwitzer See verbunden. Seit 2013 ist der Senftenberger See mit dem Geierswalder See über den schiffbaren Koschener Kanal miteinander vereint. Der Sedlitzer See ist auch schon mit dem Großräschener See, dem Geierswalder See (über den Sornoer Kanal) und mit dem Partwitzer See (über den Rosendorfer Kanal) verbunden.

Mit der Flutung einiger Seen begann man bereits in den 1990er Jahren. Der erste künstlich erschaffene Tagebausee war der Dreiweiberne See, hervorgegangen aus dem Braunkohletagebau Dreiweibern, bei Lohsa. Ebenso fertig und vollständig geflutet sind u.a. der Senftenberger See, der Gräbendorfer See, der Bärwalder See (der größte See Sachsens und der drittgrößte des Lausitzer Seenlands), der Geierswalder See und der Scheibesee bei Hoyerswerda. Mit der Flutung zahlreicher anderer stillgelegter Tagebaue hat man bereits begonnen. Diese wird aber noch mehrere Jahre andauern. Die Gesamtwasserfläche aller geplanten Flutungen wird dann circa 14.000 Hektar (140 km²) betragen.

Wir sind auf die weitere Entwicklung gespannt! Lassen wir uns überraschen, wie es sein wird, unsere Freizeit im und um das Wasser vor der Haustür zu erleben. Vieles ist jetzt schon möglich.
Sollte Ihnen mal ein Pit mit Taucherbrille und gelbem Schwimmreifen über dem Weg laufen, so könnte es das Maskottchen des Lausitzer Seenlandes sein.


Zum Lausitzer Seenland gehören folgende Seen:

Einige dieser Seen sind im "Entstehen" und müssen noch geflutet werden.

Zehn Seen werden miteinander verbunden. Dazu gehören folgende Seen:

  • Bergener See
  • Blunoer Südsee
  • Geierswalder See
  • Großräschener See
  • Neuwieser See
  • Partwitzer See
  • Sabrodter See
  • Sedlitzer See
  • Senftenberger See
  • Spreetaler See

Andere zum Lausitzer Seenland gehörende Seen sind:

  • Altdöberner See
  • Annahütter See
  • Bärwalder See
  • Bischdorfer See
  • Bergheider See (Finsterwalde)
  • Bernsteinsee
  • Berzdorfer See (Görlitz)
  • Clarasee bei Welzow
  • Cottbuser Ostsee
  • Dreiweiberner See
  • Drochower See
  • Erikasee
  • Felixsee (Bohsdorf)
  • Gräbendorfer See
  • Graureihersee
  • Große und kleine Karoline bei Gablenz
  • Grünewalder See (Lauchhammer)
  • Halbendorfer See bei Halbendorf
  • Kahnsdorfer See (Vetschau)
  • Klinger See (Jänschwalde)
  • Knappensee
  • Kortitzer See
  • Lichtenauer See
  • Lieskauer See
  • Lohsaer See
  • Lugteich (Schwarzkollm / Hoyerswerda)
  • Poleysee (Sallgast)
  • Scheibe-See
  • Schlabendorfer See (Calau),
  • Schönfelder See (Lübbenau)
  • Silbersee / Mortkasee
  • Speicherbecken Lohsa II
  • Sumberteich bei Klitten (kein Tagebau)
  • Tornoer Teich (Lauta-Sachsen)
  • Die "Vier bunten Seen" bei Horlitza
  • Ziegelteich (Hoyerswerda)



[letzte Aktualisierung: 02.07.2015]
Anzeigen


News und Pressemeldungen:

22.12.2016 - Großräschen
LMBV: Wassereinleiten in Großräschener See geht im Testmodus weiter - Weitere Wasserzuführung in 2017 vorgesehen


06.09.2016 - Elsterheide
Partwitzer See wird behandelt - „Klara“ nimmt Fahrt auf


04.05.2016 - Lausitz
Sicherheit geht vor - Baden nur an freigegebenen Badestellen im Seenland


Anzeigen

Ihre Info / Was gibt es Neues?

Die Idee dieser Website lebt vom mitmachen. Hier können Sie Neuigkeiten mitteilen. Wenn Sie wollen, kann ihre Info auch auf dieser Seite veröffentlicht werden. So können Sie wichtige Informationen auf einfache Art und Weise anderen zugänglich machen.

Titel
Info / Neuigkeit
Wohin posten?

Teile es und zeige es deinen Freunden